Winterfreud' und Winterleid

Für unser erstes Wintererlebnis mussten wir bis an den Rand der Alpen fahren, da 2000/2001 Schnee in Hessen Mangelware war. Wegen der Wintertauglichkeit der Sommerreifen hatten wir einige Warnungen bekommen, also kauften wir vorher extra einen Satz Winterreifen. Die sind wegen der extrem schmalen Bereifung natürlich erstens schwer zu kriegen und zweitens schweineteuer. Da ein zusätzlicher Satz Felgen unser Budget gesprengt hätte (auch die sind nämlich kein Standardformat!), war umwuchten angesagt. Aber es hat sich wirklich gelohnt und vor diesem Winter haben wir dann auch einen Satz Felgen (samt Zierkappen, sieht sonst wirklich scheiße aus...) erstanden.

Mit einem Wort: der Insight liebt den Schnee und liegt selbst in diesem eiskalten Winter gut auf der Straße. Wo andere nur noch mit 30 km/h kriechen, fährt der Insight noch flott und spurtreu! Insofern ist der Winter also kein Problem....

...aber einen Wermutstropfen gibt es natürlich doch - leider! Da bei extrem niedrigen Lufttemperaturen die Motorabschaltung auch bei Betriebstemperatur des Motors nicht mehr funktioniert (soll wohl aus Sicherheitsgründen so sein...), steigt der Verbrauch an. Und dazu kommt noch der ganz normale Verbrauchsanstieg, den ein Winter nun mal so mit sich bringt. Beides zusammen treibt einen Insight-Fahrer zum Wahnsinn - da liegt der Blick mit Jammermiene auf dem Display und das Tanken wird zur Fahrt nach Canossa...
Tja, es ist halt kaum zu ertragen, dass ein Fahrzeug bei dieser Kälte stattliche 4,5 Liter verbraucht, wenn man sonst mit 3,4 Litern im Schnitt auskommt :-)))

Was das Waschen in einer Waschanlage angeht, können wir übrigens Entwarnung geben. Sofern die Anlage keine extra Bürsten für die Felgen hat, kann man den Insight problemlos ohne Demontage 'reinfahren...